Canyonlands - Wanderung Big Spring Canyon 2010 - Dia-Faszination-Natur-USA

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Utah > Canyonlands > Needles > Wanderungen

Canyonlands - Needles - Wo geht's hier zum Chesler Park ?

Canyonlands Nationalpark
Canyonlands Nationalpark
Canyonlands Nationalpark
Canyonlands Nationalpark

Nachdem wir am frühen Morgen mit Zelt und Kegel vom privaten Campingplatz Needles Outpost in den
Traum-Campingplatz im Nationalpark umgezogen
sind, starten wir am 20. Mai 2010 um 9:30 Uhr endlich
in unsere erste große Wanderung.
Der Parkplatz am Trailhead ist schon ziemlich voll.
Früher haben wir auf unseren Needles-Wanderungen maximal 10 Leute angetroffen.
So viele laufen jetzt schon los, während wir uns startklar machen.
Das ist für uns eigentlich schon am Limit
Außerdem meint Manfred, dass wir immer da drüben los gegangen sind.
Also starten wir auf der anderen Straßenseite.

Canyonlands Nationalpark
Canyonlands Nationalpark
Canyonlands Nationalpark
Canyonlands Nationalpark

Mir ist bewusst, dass es in den Needles keine einfachen Touren gibt - zumindest kennen wir keine.
Aber so steil hatte ich das hier echt nicht in Erinnerung.
Wir können uns auch nicht an eine Passage mit einem Seil erinnern.
Und auch nicht daran, dass der Weg ein Stück über dem Campingplatz verläuft.
Aber es ist auch schon 10 Jahre her, dass wir zum letzten Mal hier waren.
Da haben wir natürlich nicht mehr alle Details im Kopf.
Vielleicht hätten wir vor der Abreise doch noch mal unsere DVD anschauen sollen.
Jetzt ist es natürlich zu spät.
Das Gelände wird immer schwieriger
Aber schließlich sind wir fit und sind früher auch Klettersteige gegangen.
Das war noch wesentlich krasser als das hier und da sind wir auch durch gekommen.
Irgendwann wird das Gelände wieder einfacher und wir kommen an eine Abzweigung.

Canyonlands Nationalpark
Canyonlands Nationalpark

Wo geht es hier nun zum Chesler Park ? Jedenfalls nicht da, wo wir lang gehen ...
Dass es knack-heiß ist, war zu erwarten. 45° C (113 ° F) und nur ganz selten Schatten.
Das Gelände wird noch steiler und noch krasser.
Vor uns klettern einige Leute nach oben - einige auf allen Vieren.
Schön, dass es nicht nur mir so geht.

Am Gipfel treffen wir zwei Schweizer, die die Mittagssonne genießen und einen ziemlich relaxten Eindruck machen.
Die sind schon eine ganze Woche hier und gehen jeden Tag eine andere Tour.
Und sie haben eine richtige Wanderkarte dabei.
Die Karte aus dem Visitor Center ist echt nicht besonders gut.
Jetzt wissen wir wenigstens, wo wir sind - weit weg von unserem eigentlichen Ziel.
Chesler Park schaffen wir heute nicht mehr.
Aber immerhin können uns die beiden sagen, wie wir am besten zum Campingplatz zurück kommen:
"Es kommt noch ein grobes Stück bergab. Da muss der Mann noch mal ein wenig helfen.
Dann wird es einfacher. Da hat es zwar Mücken - weil da ein kleiner Bach ist. Aber es wird dann einfach.
Das schafft ihr schon noch. Aber Chesler Park ist heute zu weit".
Danke und Grützi wohl !
Der hilfsbereite Eidgenosse hat recht.
Es wird tatsächlich noch mal extrem steil und ich rutsche einfach auf allen Fünfen runter.
Egal ! Hauptsache ich komme hier heil raus !
Auf dem Rückweg kommt uns noch eine ganze Gruppe junger Leute entgegen.
Ob die wissen, worauf sie sich da einlassen ?

Canyonlands Nationalpark

Zwei weitere junge Leute fragen, ob wir im Big Spring Canyon waren.
Gut möglich.
In einem Canyon waren wir.
Big war er auch. Nicht nur groß, sondern großartig - von der Landschaft her.
Aber eigentlich wollten wir zum Chesler Park - für uns nach wie vor Best of Needles.
Und das wollen wir uns nicht entgehen lassen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü