Tioga Road 2012 - Dia-Faszination-Natur-USA

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kalifornien > Tioga Road

Tioga Pass - Verschneites Bergpanorama und täglich grüßt das Murmeltier

Tioga Road

Der Yosemite Nationalpark ist für uns auch Ausgangspunkt zum 3.031 m (9.945 ft.) hoch gelegenen Tioga Pass.
Der ist üblicherweise bis Juni gesperrt. 2012 öffnet er am Montag, 07.05.2012 – so früh wie seit 20 Jahren nicht mehr.
Bei unserer ersten Fahrt im Mai 2007 waren wir sehr spät dran, weil im Yosemite der Bär los war.
Am Mittwoch, 09.05.2012 starten wir um 8:30 Uhr via Tioga Road zum Mono Lake.
Die Berge sind noch verschneit und die Seen teilweise zugefroren.
Die Kulisse ist einfach traumhaft.
Der Verkehr hält sich in Grenzen. Scheinbar hat es sich noch nicht richtig rum gesprochen, dass der Pass schon offen ist.
Und so können wir relativ einfach stehen bleiben und fotografieren. Es ist einfach fantastisch !

Und täglich grüßt das Murmeltier

Genau wie 2007 treffen wir wieder Murmeltiere an.
Nach anfänglicher Scheu bleiben die Tiere in sicherem Abstand stehen und lassen sich bereitwillig fotografieren.
Und wir fragen uns: Wer beobachtet hier eigentlich wen ?
Als wir am Nachmittag vom Mono Lake wieder zum Yosemite zurück fahren, sind die Murmler weg.
Das ist aber ganz gut so, denn wir haben im
Yosemite auch noch einiges vor.

Vier Wochen später - Am Tioga Pass ist tierisch was los

Tioga Road
Olmsted Point
Tioga Road

Und weil es so schön war, fahren wir vier Wochen später auf dem Rückweg nach San Francisco
noch einmal über den Tioga Pass und durch den Yosemite Nationalpark.
Das Eis auf den Seen ist mittlerweile getaut. Auf den Gipfeln der Berge liegt aber immer noch Schnee.
Und natürlich hat es sich mittlerweile herum gesprochen, dass der beliebte Pass offen ist.
Außerdem hat die Saison begonnen. Damit ist es vorbei mit der Ruhe.

Es ist wirklich tierisch was los - in jeder Hinsicht.

Eine Herde grasender Wapitis lockt um 9 Uhr schon Scharen von Tierfreunden an - lässt sich aber nicht stören.
Die Tiere sind die vielen Leute sicher gewohnt.
Der einsame Kojote, den wir zehn Minuten später ganz in der Nähe entdecken, ist etwas scheuer und läuft
ziemlich schnell weg. Aber das ist besser als sich anfüttern zu lassen wie der Artgenosse im Yosemite.

Murmeltiere sind auch wieder da - und lenken am Olmstead Point mit Erfolg die Insassen eines französischen
Reisebusses und zahlreiche andere Naturfreunde aus der ganzen Welt von der eigentlichen Attraktion dieses
beliebten Aussichtspunktes ab - dem überwältigenden Ausblick auf das majestätische Yosemite Valley incl. Half Dome.
Statt in die Ferne richten sich alle Blicke nach unten auf die Felsspalten, aus denen die kleinen Nager keck hervor lugen.
Der Yosemite ist noch länger da - bei den putzigen Zeitgenossen kann man da nicht so sicher sein.
Hoffentlich bringt der Busfahrer genug Zeit und Geduld mit, damit seine Passagiere auch noch den einzigartigen
Panoramablick genießen können. Falls nicht ist das auch nicht so schlimm.
Die Tioga Road bietet auch ohne Yosemite-Blick ein beeindruckendes Panorama für Besucher aus der ganzen Welt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü