Yosemite Nationalpark - Camping - Wandern 2012 - Dia-Faszination-Natur-USA

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kalifornien > Yosemite NP

Yosmite - Erfrischendes Camping und erfrischendes Wandern

Wasserfall

Bei unserer ersten USA-Reise im Sommer 1995 haben wir im Yosemite Nationalpark
erst mal keinen Parkplatz gefunden - kein Wunder bei fast 4 Millionen Besuchern pro Jahr.
Ich bin damals kurz allein ins Visitor Center gegangen und habe unser Auto nicht mehr gefunden.
Der weitere Besuch des Parks verlief auch nicht besser.
Außerdem hat mich das Yosemite Valley ziemlich stark in die norditalienischen Dolomiten erinnert.
Die sind aber wirklich toll.
Aber in den USA möchte ich eigentlich lieber etwas sehen, was nicht aussieht wie ein Gebiet,
in das wir theoretisch jederzeit an einem langen Wochenende fahren können.
Der Tioga Pass war fast auch immer noch gesperrt.
Und so stand der Yosemite NP lange Zeit nicht mehr auf unserer Liste.
Auf unserer neunten Reise in den Südwesten der USA wollen wir aber auch einige Gebiete machen,
die wir noch nie oder noch nie richtig gemacht noch.
Und so kommen wir nach zwei Tagen in San Francisco und 4:30 Stunden Fahrt mit teilweise dichtem Verkehr
und noch dichterem Gegenverkehr am 8. Mai 2012 gegen 13 Uhr im Yosemite Nationalpark an.

Campingplatz

Den beliebten Campingplatz hat Manfred schon lange im Voraus gebucht.
Sonst hätten wir hier keine Chance.
Als ich aus dem Auto aussteige, ist mein erster Gedanke: Riecht das hier gut !
Nach einer kleinen Stärkung bauen wir zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder
unser Zelt auf.

Vernal Falls - Erfrischendes Wandererlebnis in eindrucksvoller Bergkulisse

Bald darauf brechen wir zu den Vernal Falls auf.
Da sind wir natürlich nicht die einzigen.
Diese faszinierende Wanderung lässt sich wirklich keiner entgehen.
Der Weg ist zwar sehr steil, aber nicht übermäßig weit und sehr gut angelegt.
Wir können trotz der Besuchermassen bequem nebeneinander gehen.
Allerdings steckt uns der Jetlag noch ein wenig in den Knochen und außerdem ist das unsere erste Wanderung.
Und so bleibt uns auf dem steilen Aufstieg erst mal ziemlich die Luft weg.
Und das liegt nicht nur an der atemberaubenden Kulisse.

Vernal Falls
Vernal Falls
Vernal Falls

Ich bin echt total begeistert und frage mich, warum ich mich so lange geweigert habe,
das "Kronjuwel der US-Parks" genauer zu besichtigen.
Wildwasser und Berge haben mich schon immer fasziniert.
Den extrem nassen Aufstieg neben den Wasserfällen lassen wir heute bleiben.
Wie gesagt sind wir noch nicht in Topform und fotografieren könnten wir da sowieso nicht.
Der Wasserfall nebelt uns auch auf der Aussichtsplattform schon ordentlich ein.
Wir müssen immer wieder die Linsen unserer Objektive trocken wischen.
Teilweise decken wir sie auch zu, um sie vor der Dauer-Berieselung zu schützen.
Auf dem Rückweg fragen uns einige andere Fotografen, ob unsere Kameras trocken geblieben sind.
Mehr oder weniger …
Bis zu einem gewissen Grad können die Wasserfälle im Yosemite die fehlenden Duschen ersetzen.
Auf diesen Luxus müssen Zelt-Camper in den meisten Nationalparks verzichten.
Das fällt uns aber leicht, wenn wir dafür in der Natur sein können und auch mal tierische Gesellschaft bekommen.

Erfrischendes Campingerlebnis

Campingplatz

Dafür nehmen wir auch gerne die ziemlich frischen Temperaturen in Kauf -
und ich bin echt alles andere als unverfroren ...
Am Abend sinkt das Thermometer auf 15° C (59 ° F) ab.
Nach den knapp 30° C (86 ° F) tagsüber kommt uns das echt frisch vor.
Das ist aber immer noch fast doppelt so warm wie die 8,6° C (47,5 ° F) am nächsten Morgen.
Da werden wir ziemlich schnell munter - auch ohne Duschen.
Aber ein paar Tage geht es auch mal ohne. Im Urlaub ist man einfach härter als daheim.

Tag 2 - Nochmal ein erfrischendes Wandererlebnis

Nach unserem Ausflug über den Tioga Pass zum Mono Lake setzen wir am zweiten Tag die Besichtigung
des Yosemite NP erst am Nachmittag fort.

Bridal Veil Falls
Bridal Veil Falls
Bridal Veil Falls

Der kurze Weg zu den Bridal Veil Falls bietet eine erfrischende Abwechslung nach drei Stunden Fahrt
über den faszinierenden Gebirgspass.
Der Wind ist zwar nur schwach - weht aber genau in unsere Richtung.
Und so müssen wir erst mal wieder die Objektive unserer Kameras trocken wischen.
Scheinbar kann man im Yosemite NP nicht nur bei den Vernal Falls bis zu einem gewissen Grad
die fehlenden Duschen am Campingplatz ersetzen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü