Mesa Verde 2012 - Dia-Faszination-Natur-USA

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sonstiges > Colorado

Mesa Verde - Wer zu spät kommt ...

Cliff Dwellings
Cliff Dwellings
Cliff Dwellings

Nach mehreren Tagen in der Touristen freien Zone New Mexico erleben wir in Mesa Verde einen kleinen Kulturschock.
Der ist zwar nicht so schlimm wie 2010 im Monument Valley, aber es reicht erst mal fürs erste.
Wir kommen am 22.05.1012 gegen 16:30 Uhr im Visitor Center an und würden gerne noch die Cliff Dwellings besichtigen.
Die liegen um diese Zeit schön in der Sonne.
Die nette Dame am Empfang vertröstet uns auf den nächsten Tag ab 9 Uhr.
Heute gibt es leider keine Führung mehr und allein darf man schon lange nicht mehr zu den beeindruckenden Ruinen
der Anasazi-Indianer.
Als wir gegen 17 Uhr zum Aussichtspunkt kommen, fragt uns eine Rangerin, ob wir bei der Tour dabei sind.
Wir zitieren die Kollegin aus dem Visitor Center.
Sie vermutet, dass die Tour dann wohl ausgebucht ist und macht sich mir ihrer Kleingruppe von 6-8 Personen auf den Weg.
Am nächsten Tag pfeift schon wieder ein strammer Wind um die Häuser.
Wir haben nur eine kurze Fahrt vor uns und die Führung durch Mesa Verde dauert auch nicht so lange.
Also lassen wir es ein wenig gemütlicher angehen als die letzten Tage und kommen um 10 Uhr am Visitor Center an.
Die nette Dame von gestern bietet uns einen Platz auf der Führung um 11:30 Uhr an.
Das passt ganz gut.
Dann können wir vorher noch die Aussichtspunkte abfahren und in Ruhe das sehenswerte kleine Museum besuchen.
Leider liegen die Cliff Dwellings gegen Mittag im Schatten.

Das scheint die 40 Kultur-Interessierten aus aller Welt, die auf der Plattform
auf die Führung warten, aber nicht zu stören.
Uns stört es schon.
Auch der gewaltige Andrang und dass wir am Tag zuvor nicht mehr mit auf
die Tour um 17 Uhr gekommen sind - mit wenigen Leuten und bei strahlendem
Sonnenschein.

Wir bieten unsere Karten einigen Leuten an, die noch nachkommen.
Die wollen aber auch nicht Tour gehen und so verfallen die Tickets eben.
Das sehen wir aber ziemlich entspannt. In Mesa Verde gibt es auch so genug zu sehen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü