Old Tucson Filmstudios - Dia-Faszination-Natur-USA

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Arizona > Old Tucson Filmstudios

Old Tucson Filmstudios – Auf den Spuren von John Wayne und Co.

Nach mehreren Besuchen in der Westernstadt Tombstone besuchen wir am Montag, 24. November 2014
die Old Tucson Filmstudios. Normalerweise ist Old Tucson nur am Wochenende geöffnet, weil während
der Woche gedreht wird. Aber dank Thanksgiving ist Ende November die ganze Woche offen.

Als wir kurz nach 10 Uhr ankommen, erwacht der Schauplatz zahlreicher Western gerade zum Leben.
Natürlich werden wir sofort von einem freundlichen Herrn in Western-Outfit begrüßt.
Er ist beeindruckt, dass wir schon zum 10. Mal in den USA sind und empfiehlt den halbstündigen Historic Walk
mit dem Sheriff.

Historic Walk mit dem Sheriff

Natürlich schließen wir uns der Guided Tour an und erfahren im Detail,
wo welcher Schauspieler welche Szene in welchem Film gedreht hat.
Unter anderem wurden hier „High Chaparral" und „Tombstone" gedreht.
Das war vermutlich einfacher als den Originalschauplatz für die
Filmaufnahmen zu sperren.

Das Gelände um die Mission ist gesperrt: Hot film set. Hier wird nächste Woche wieder gedreht.

Ich bin kein großer Westernfan und kenne fast keine Westerndarsteller mit Namen –
außer John Wayne, James Steward und natürlich den früheren US-Präsidenten Ronald Reagan,
dessen Filme angeblich noch schlechter waren als seine Politik (Zitat Sheriff).
Nachdem ich nie einen Film mit Ronald Reagan gesehen habe, kann ich das nicht beurteilen.

Anschließend bummeln wir in aller Ruhe allein durch die Filmstadt.
Einige Gebäude können wir auch von innen besichtigen – nicht nur die zahlreichen Geschäfte und Restaurants.
Ich vergesse immer wieder, dass wir hier an einem Filmset sind.
Old Tucson wirkt eher wie ein Freilichtmuseum oder einer echte Westernstadt wie Tombstone.

Natürlich lassen wir uns auch das Musical im Saloon des Hotels nicht entgehen.

Gunfight

Nach einem kurzen Lunch bei Big Jakes geht es zum Höhepunkt des Tages – dem Gunfight.
Der echte dauerte nur 45 Sekunden, die Hollywood-Version 9:45 Minuten.
Der Live-Event mit rauchenden Colts vor begeistertem Publikum ist natürlich viel spannender
als die Schießereien im Film. Die Stuntmen liefern echt eine gute Show und ernten viel und wohl
verdienten Applaus. Die Zeit für ein Foto mit den Darstellern nehmen wir uns trotzdem nicht mehr.

Wir bummeln lieber noch ein wenig durch Old Tucson und entdecken und fotografieren noch viele weitere Details,
bevor wir zum nahe gelegenen Sonora Dessert Museum aufbrechen, wo um 14 Uhr die nächste Show auf uns wartet.  

Überblick Reisebericht 2014             Karte 2014               Weiter zum nächsten Kapitel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü