Reptile Gardens - Dia-Faszination-Natur-USA

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Norden > South Dakota > Rapid City

Reptile Gardens in Rapid City– Weltgrößte Reptilienausstellung und Tier-Shows
Manfred hat 1993 eine Reptilienshow in Florida gesehen, die ihn so beeindruckt hat, dass er unbedingt
den Reptile Gardens in Rapid City besuchen will.
Nachdem das Wetter am 22.06.2019 eh ziemlich bewölkt und damit nicht optimal für farbenfrohe
Landschaftsaufnahmen ist, fahren wir eben hin. Kurz nach 9 Uhr hält sich der Andrang noch in
Grenzen und wir kommen auch noch rechtzeitig zur Bird Show, die wir eher der Vollständigkeit halber ansehen.
Für eine wirklich sehenswerte Raubvogel-Vorführung müssen wir eigentlich nur 70 km (43 Meilen)
Da fliegen die beeindruckenden Vögel direkt über die Köpfe der Zuschauer und das ist echt ein tolles Erlebnis.
Das kann ich von der Vorstellung der fünf Raubvögel im Reptile Gardens nicht unbedingt behaupten.
Snake Show
Die Snake-Show um 9:30 Uhr reißt uns auch nicht so wirklich vom Hocker.
Eine rasselnde Klapperschlange haben wir auch schon in der freien Natur erlebt.
Die lag neben einem Wanderweg im Joshua Tree Nationalpark und hat sich zunächst tot gestellt.
Erst als wir ihr etwas zu nahe gekommen sind, hat sie sich eilig in den nächsten Busch geflüchtet
und erst heftig zu rasseln begonnen, als sie bereits in Sicherheit war.
Klapperschlangen rasseln nämlich nur, wenn sie sich bedroht fühlen oder man sie ordentlich ärgert,
indem man sie beispielsweise in eine enge dunkle Box einsperrt und dann mit einem langen Haken
raus holt und auf den Boden fallen lässt. Dann rasseln sie aber wie der Teufel und hören gar nicht
mehr auf, vor allem wenn sie immer wieder auf den Haken genommen und an einer anderen Stelle
wieder runter gelassen werden, damit auch alle ein Foto machen können.
Riesenschildkröten und die weltgrößte Reptilen-Ausstellung
Ein begehrtes Foto-Motiv sind auch die Riesenschildkröten, die man sie ganz aus der Nähe begutachten
und auch streicheln darf. Ob den Tieren das gefällt, wissen wir nicht.
Den vielen Kindern, die die Panzerechsen förmlich belagern, gefällt es definitiv schon.
Und ihre Eltern machen begeisterte Fotos fürs Familienalbum.
Die weltgrößte Reptilienausstellung ist auch ziemlich überschaubar, da hatten wir mehr erwartet.
Gator Show
Dafür schaffen wir es mühelos zur Gator-Show, bei der wir um 10:15 Uhr einen der letzten freien Plätze ergattern.
Überall um uns herum duftet es nach Popcorn – wie im Kino.
Als kurz darauf der Schlangenbändiger von eben die Bühne betritt, gibt es dann wirklich Action,
obwohl Krokodile und Alligatoren am liebsten nur faul rum liegen und nichts tun.
Aber wenn der wagemutige Krokodilbändiger plötzlich auf einem Artgenossen sitzt,
weckt das dann auch das Interesse der sonst so trägen Kaltblütler, die gerade ein Bad nehmen.
Plötzlich ist Crocodile Dundee förmlich von wilden Bestien umzingelt.
Das bringt die Popcorn-futternde und Cola-schlürfende Meute aber nicht aus der Ruhe.
Und natürlich schafft der Krododil-Flüsterer den Absprung, ohne gebissen zu werden.
Nach der Fütterung der Raubtier beendet der Raubtier-Dompteur seine Vorführung mit dem Hinweis
auf die Vogel-Show, die gleich stattfindet. Die muss aber ein Kollege machen, denn Vögel findet der
mutige Kerl, der es leicht mit Krokodilen und Schlangen aufnimmt, „absolutely terrifying“
(absolut furchteinflößend).
Die längste und beeindruckendste Schlange sehen wir übrigens, als wir am Sonntag um 10:30 Uhr
zum Ausgang gehen. An der Kasse stehen gefühlt mindestens 100-200 Tierfreunde an,
die die größte Reptilienausstellung der Welt und die viel gepriesene Bird-Show, Snake-Show
und Gator-Show sehen wollen.
Wir machen uns auf den Weg zum Badlands Nationalpark, wo uns neben einer beeindruckenden
Naturkulisse auch zahlreiche wild lebende Tiere erwarten.

Überblick Reisebericht 2019           Karte 2019         Bildergalerie        Weiter zum nächsten Kapitel

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü